Auf/Zu

Unbedingt den Wetterbericht beachten

  • Das Betreten des Waldes und der Trekking-Plätze kann mit Risiken verbunden sein. Herunterstützende Äste und rutschiger Wald- und Wiesenboden sind dort keine Seltenheit. Insbesondere bei Unwetter (Sturm) besteht die Gefahr vor lebensgefährlichen Verletzungen. Die Nutzung der Trekking-Plätze erfolgt auf eigene Gefahr. Für mögliche Schäden insbesondere durch herabfallende Äste oder umstürzende Bäume im Wald wird keine Haftung übernommen. Jeder Nutzer muss sich insbesondere über Unwetterwarnungen informieren. Wir empfehlen, die Trekking-Plätze bei Unwetterwarnungen nicht zu nutzen! Die aktuellen Lage sowie Wettervorhersagen findest du auf der Internetseite der Unwetterzentrale.

Einfache Regeln für den unbeschwerten Naturgenuss

Die Nutzung und das Übernachten ist nur auf den Holzplattformen und nur mit gültiger Buchungsbestätigung erlaubt! Du kannst den Naturlagerplatz über www.trekkingpark-sauerland.de ganz einfach und bequem von zuhause aus online buchen. Das Übernachten neben der Plattform ist nicht gestattet! Die Plattform bietet Platz für bis zu 2 Zelte á 2 Personen, bzw. 1 Zelt für 4 Personen. Eine Stellfläche pro Zelt beträgt maximal 2,25 Meter * 3,5 Meter. Für Zelte, welche größer als die Stellfläche pro Zelt sind, muss die gesamte Holzplattform gebucht werden! Zelte welche größer als das Gesamtmaß der Plattform sind, sind nicht gestattet. Die Saison im TrekkingPark Sauerland beginnt am 01. April und endet am 15.November eines jeden Jahres. Die Benutzung eines Naturlagerplatzes ist für maximal 2 aufeinanderfolgende Tage erlaubt. Das Mitbringen von Hunden ist erlaubt.

Jeder Lagerplatz verfügt über eine eigene Komposttoilette. Streue nach jedem Toilettengang eine Hand voll Rindenmulch in den Behälter. So bildet sich schneller Rohhumus und Geruchsentwicklung wird vermindert.

Die Benutzung der Trekkingplätze erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr. Für mögliche Schäden insbesondere durch herabfallende Äste oder umstürzende Bäume im Wald wird keine Haftung übernommen. Jeder Nutzer muss sich insbesondere über Unwetterwarnungen informieren.

Vermüllung ist die größte Sorge in diesem Projekt! Trage dazu bei, diese Befürchtung zu zerstreuen. Nimm deinen Müll wieder mit! Dieser Lagerplatz hat keinen Mülleimer und auch keine offizielle Müllentsorgung. Was du liegenlässt, bleibt somit auch liegen! Solltest du dennoch auf Müll stoßen, informiere uns bitte direkt. Handelt es sich um sehr grobe Verschmutzungen, melde dies bitte ebenfalls direkt bei der Buchungsstelle. Die Toilette darf nicht als Mülleimer genutzt werden.

Der Naturlagerplatz dient dem ruhigen Naturerlebnis. Das Abspielen von Musikgeräten ist grundsätzlich nicht erlaubt. Bitte vermeide auch sonstigen Lärm, um die Natur und Deine Mitmenschen nicht zu stören.

Das Befahren von Waldwegen und des Naturlagerplatzes mit Mopeds, Motorrädern, Quads oder Personenkraftwagen ist generell nicht gestattet. Auf den Zugangspfaden zu den Trekkingplätzen ist auch das Fahren von Fahrrädern nicht gestattet.

Auch wenn wir wissen, dass ein Lagerfeuer eine schöne Ergänzung darstellen könnte, so ist dieses Projekt nur möglich, weil es u.a. keine Feuerstellen gibt. Das Anlegen von Lagerfeuern oder entzünden von Grillstellen und Hobokochern ist untersagt. Esbit- und Gaskocher sind erlaubt.

Der Naturlagerplatz wird von uns oder durch uns Beauftragte in unregelmässigen Abständen kontrolliert. Sie prüfen den Zustand der Plätze, Tickets und helfen gerne aus, falls Du Fragen hast. Außerdem dürfen sie das Hausrecht ausüben und Gäste bei Verstoß dieser Benutzerordnung vom Platz verweisen. Bei Verstößen behalten wir uns vor, Anzeige zu erstatten. Eine Rückerstattung der gezahlten Übernachtungskosten erfolgt im Fall eines Platzverweises nicht.


Wissenswertes

Im Preis der Trekkingplattform ist die Nutzung des gesamten ÖPNV inklusive. Sie erhalten von uns kurz vor Ihrer Anreise die MeineCardMobil zugesandt. Hiermit können Sie in unseren Gemeinden Diemelsee und Willingen die Busse, Züge und Anruf-Sammel-Taxis (kurz: AST) kostenfrei nutzen.

Wir möchten gerne unseren heimischen Wildtierarten geügend Platz und Raum für die Winterzeit gönnen. Aus diesem Grund bieten wir die Trekkingplätze nur zwischen dem 01. April und dem 15. November zur Übernachtung an.

Bei den Tourist-Information in Willingen und Heringhausen (Diemelsee) können Sie Ihr Fahrzeug kostenfrei - auch über mehrere Tage - abstellen. Von hier aus haben Sie einen idealen Einstieg in den Trekkingpark Sauerland. Sie können direkt über den Diemelsteig oder Uplandsteig loswandern, oder Sie nutzen Ihre MeineCardMobil, mit der Sie gratis zu einem anderen Startpunkt Ihrer Wahl gefahren werden.
Alle Trekkingplätze liegen bewusst abseits von Strassen und können nicht mit dem Fahrzeug direkt angefahren werden.

Unser Wanderwegenetz beinhaltet weit über 500km bestens ausgeschilderte Wanderwege. Wir empfehlen trotz der Beschilderung eine Wanderkarte zu nutzen. Die Wanderkarte im Maßstab 1:25.000 zeigt neben besonders interessanten Punkten auch die 10 Sauerland Seelenorte, sowie die 9 Trekkingplätze entlang dem Upland- und Diemelsteig.

Die Tourist-Informationen Willingen und Diemelsee stellen Dir eine aktuelle Wanderkarte zur Verfügung. Bestell noch heute deine Karten hier!

Die Buchungsbestätigung für Ihre Trekkingplattform sollten Sie immer dabei haben. Im unwahrscheinlichen Fall, dass die Plattform bereits durch anderen - nicht angemeldete - Trekkinggäste belegt ist, haben Sie Vorrang. In unregelmässigen Abständen kontrollieren wir die Trekkingplätze. Hier istb es hilfreich eine gültige Bestätigung mitzuführen.


Diese Ausrüstung empfehlen wir

Auf den Lagerplätzen gibt es keinen Wasseranschluss! Auch die umliegenden Bäche führen in den Sommer- und Herbstmonaten oft wenig Wasser. Nehmt also definitiv genügend Wasser mit und deckt euch unterwegs immer wieder damit ein. Lieber ein paar Liter zu viel! Denkt dran, dass Ihr nicht nur Wasser zum Trinken benötigt, sondern auch zum Kochen und Waschen. 4-5 Liter pro Person / Tag solltet Ihr mitnehmen!

Gut sitzende Wanderschuhe tragen erheblich zum Erfolg Deiner Trekkingtour bei. Es gilt: Wer hier spart, spart an der falschen Stelle! Für Einsteiger sind knöchelhohe Schuhe zu empfehlen, da man mit diesen Schuhen als ungeübter Wanderer mit Gepäck weniger schnell umknickt. Zudem bewegt ihr euch auf der Suche nach den Naturlagerplätzen abseits der Wege. Schuhe mit glatter Sohle oder mit wenig Profil solltet ihr daher vermeiden. Das gilt insbesondere für nasses Wetter. Lasst euch ansonsten bei der Auswahl der Wanderschuhe in einem Fachgeschäft beraten.

Natürlich kannst Du auch ohne Zelt auf der Plattform übernachten. Da das Wetter im Hochsauerland öfter feucht ist, empfehlen wir ein Zelt. Hierzu folgende Infos:

Die Plattform ist 5,0 * 4,0 Meter groß. Befestigt wird das Zelt über die Zeltspannleinen, welche an der Plattform angebunden werden. Nicht vergessen genügend Zeltschnur dabei zu haben!

Lebensmittel
In direkter Nähe der Naturlagerplätze gibt es keine Supermärkte (außer beim Trekkingplatz Bühler Höh in Usseln). Deine Lebensmittel musst du also vorher besorgen. Entweder im Vorfeld zu Hause oder auf der Wanderung selbst. Es gibt unterwegs immer wieder Einkehrmöglichkeiten.

Toilettenpapier
Es gibt auf den Naturlagerplätzen Komposttoiletten. Das Toilettenpapier aber bitte selbst mitbringen.

Regenfeste Kleidung
Hier muss es nicht zwingend teure Membrankleidung sein. Auch eine einfache, regenfeste Jacke und Hose (!) tun ihren Zweck. Ohne Regenkleidung solltest du aber auch bei guten Wetterprognosen im Sauerland nicht losziehen.

Rucksack
Irgendwo muss nun die ganze Ausrüstung hin. Ohne Rucksack wird das nichts ;-). Die Größe des Rucksacks richtet sich in erster Linie nach Deiner Statur und der Menge deiner Ausrüstung. Auch hier empfiehlt es sich im Fachgeschäft beraten zu werden. Falls Du noch keinen Rucksack hast, lass dir im Geschäft den Wahlrucksack mit Gewicht füllen und spaziere einmal um den Häuserblock. So merkst du schnell, ob Rucksack und Du zusammen passen.

1 Hilfe-Set
Blasen an den Füßen, Sonnenbrand, Mückenstiche usw.. Das muss nicht zwingend zu einer Trekkingtour dazu gehören.

Wir empfehlen folgende Basisausstattung (Quelle: outdoorwiki – outdoorseiten.net e.V.):

  • 3 Dreiecktücher
  • 1 Verbandpäckchen M (Wundauflage nicht haftend)
  • 1 Verbandpäckchen G (Wundauflage nicht haftend)
  • 1 50 cm Wundschnellverband 6 cm
  • 1 25 cm Wundschnellverband 4 cm
  • 1 50 cm elastischer, selbstklebender Vliesverband
  • 1 Verbandtuch 600 x 800 mm (nicht haftend)
  • 1 Rolle Sporttape 2,5 cm x 5 m
  • 5 Kompressen (nicht haftend)
  • 2 Rettungsdecken
  • Sonnencreme
  • Mückenspray
  • 5 Compeed-Pflaster
  • 1 Splitter-Pinzette
  • 1 Verbandschere gerade
  • 2 Paar Erste Hilfe Handschuhe
  • 10 Alkohol-Tupfer zur Desinfektion des Wundumfeldes
  • 1 SAM-Splint® (Standardgröße, daraus kann man einfach für andere Anwendungszwecke kleinere basteln)
  • 1 Beatmungsmaske oder Tuch

An dieser Stelle möchten wir uns bei unseren Partnern für die hervorragende Zusammenarbeit bedanken:

Biggi und Flo sind zwei reiselustige Abenteurer, die es in die Ferne zieht. Auf ihrem mit viel Herzblut geschriebenen Reiseblog findest du nützliche Tipps und Berichte zu den Themen Reisen, Outdoor und Fotografie. Ein Auswahl mit den schönsten Reisefotos, Blogs und ihrer Ausrüstung finden Sie hier: www.phototravellers.de

Markus Balkow, alle nennen ihn Mad, wandert und fotografiert gerne, aber er mag auch die ein oder andere Einkehr. Oft sieht man ihn mit seiner Malamute-Hündin Laila auf Qualitätswanderwegen und auf Trekkingplätzen. Mehr über Markus gibt es hier zu entdecken: www.schöne-aussicht.de .

Unser Partner für die Internetseite ist Jeske EDV: https://www.jeske-edvservice.de/

Diemelsee ist eine Gemeinde in Nordhessen im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Sie liegt im Waldeckschen Upland und damit im hessischen Teil des Sauerlands. Der Sitz der Gemeindeverwaltung befindet sich in Adorf. www.gemeinde-diemelsee.de

Willingen (Upland) ist eine Gemeinde im Upland, dem nordöstlichen Teil des Rothaargebirges. Sie gehört zum nordhessischen Landkreis Waldeck-Frankenberg und grenzt direkt an den Hochsauerlandkreis in Nordrhein-Westfalen. Die urkundliche Ersterwähnung Willingens geht auf das Jahr 1380 zurück. www.rathaus-willingen.de

Die Waldeckische Domanialverwaltung ist eine mit der rd. 800-jährigen Geschichte des Landes Waldeck in ganz besonderer Weise verbundene Institution. Mit fast 60 Beschäftigten verwaltet die Waldeckische Domanialverwaltung heute in der Rechtsform eines Eigenbetriebes des Landkreises Waldeck-Frankenberg ein bundesweit einzigartiges, historisch gewachsenes Sondervermögen mit ca. 19.000 ha Waldbesitz, Forst- und Wohngebäuden, kulturhistorisch bedeutenden Schlössern in Bad Arolsen, Diemelstadt-Rhoden und der Stadt Waldeck sowie weiteren denkmalgeschützten Gebäuden zugunsten gewinnberechtigter Kommunen. Das Domanium repräsentiert damit den größten kommunalen Wald­besitz in Deutschland. www.domanium.de

Die höchsten Berge des Sauerlands, meist weite Täler, tiefe Wälder im Wechsel mit Wiesen und Äckern bestimmen das Bild des Naturparks Diemelsee. Farbenprächtige Laub- und Mischwälder, aber auch dunkle Fichtenwälder, breiten sich auf etwa der Hälfte der Fläche aus. Dazwischen findet man Felder und Weideland, bunte Blumenwiesen, kristallklare Bäche, erikafarbene Hochheiden und mittendrin der Diemelsee. www.naturpark-diemelsee.de

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg liegt im Regierungsbezirk Kassel im westlichen Nordhessen. Die Kreisstadt ist Korbach. Waldeck-Frankenberg ist geprägt durch eine Mittelgebirgslandschaft bei Willingen und Diemelsee mit großen Wäldern sowie die Eder, welche bei Waldeck mit dem Edersee den flächenmäßig zweitgrößten Stausee Deutschlands bildet. www.landkreis-waldeck-frankenberg.de